Übung macht den Meister

Als ich von ein paar Wochen meine Cover abholen durfte, musste ich natürlich unbedingt ein wenig üben. Natürlich habe ich mir auch gleich den Bandeinfasser dazu geleistet. Echt ein geniales Ding!!


Ein paar Tage zuvor, war meine Nichte bei mir im Kindergarten zu Besuch. Sie liebte es in der Puppenecke zu spielen. Denn es waren noch Sommerferien und sie hatte alle Spielsachen für sich alleine 🙂 . Beim Spielen hat sie aber bemerkt, dass die grosse Puppe ja gar keinen Body hat!

Also wusste ich, was ich nähen musste auf meiner neuen Maschine. Ich wühlte in der Restenkiste und schnitt einen Body in Grösse 56 zu. Auf die Brust sollte noch eine Verzierung. Naja als erstes einen Kreis zu nähen war nicht soo eine gute Idee. Ich musste ihn mehrmals auftrennen, bis ich damit zufrieden war.

Zum Glück passt der Body und so eine Puppe ist echt ein sehr dankbares Model 🙂 Sie kann so wunderbar stillsitzen!

Da der Puppenbody noch einige „Schönheitsfehler“ hatte, wollte ich gleich noch ein wenig üben. Also habe ich auch noch für meinen Gottibueb einen Body zugeschnitten. Für ihn aber bereits in Grösse 80 obwohl er erst 10 Monate alt ist.

Dieser Body ist mir schon wesentlich besser gelungen. Der Ausschnitt ist aber immer noch etwas „locker“ ich muss noch ein wenig üben bis ich die Dehnung des Einfassstreifens richtig hinbekomme.

Aber ich muss sagen ich bin grundsätzlich sehr zufrieden mit dem Bandeinfasser. Es geht wirklich viel einfacher und schneller als sonst. Und es ist ein wenig wie Zaubern wenn man den Stoffstreifen in den Bandeinfasser einfädelt und dann losnähen kann.

verlinkt bei: Made4Boys, Kiddikram, sewmini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.